Einsatzorte und Aufgabengebiete

Die konkreten Arbeits- und Einsatzbereiche erfolgen in enger Absprache mit den Freiwilligen und nach ihren Fähigkeiten, bei mehrmonatigen Aufenthalten ist ein Wechsel zwischen den Einsatzstellen vorgesehen. Mögliche Einsatzgebiete sind:

Handwerkliches

Mithilfe beim Bauund/oder der Renovierung von Gebäuden,

Jugendarbeit

Freizeitprogramme für die Dorfjugend anbieten, wie zum Beispiel Sport, einfache kunstgewerbliche Arbeiten und Musik,

Landwirtschaft

Praktischer Einsatz beim Landwirt und im experimentellen Anbau einer Vielzahl von Gemüse im klassisch ursprünglichen Stil, Verbesserung der Ernährung und Produktivitätssteigerung,

 

Medizinische Assistenz

Mithilfe in (Klein-)Krankenhäusern, in der Apotheke, Begleitung der Landärzte,

Tierbetreuung

Aufgenommene Haus- und Wildtiere füttern, Anlagen (z.B.: Gehäge) bauen, im gesamten Projekt mithelfen,

Umweltschutz

Praktische Einsätze, Normen und Gebote entwickeln und umsetzen helfen, Umweltschutz-Sensibilisierung im Schulunterricht, praktische Abfalltrennung und -entsorgung organisieren,

Unterrichts-Assistenz

Vor allem in Englisch und Computeranwendungen, sowie europäische Geographie und Geschichte und Kulturaustausch,

 

aber auch zum Beispiel generelle Musik-Workshops oder die Betreuung des Online-Auftritts (Dokumentation mit Bildern und Videos, Kommunikation) eines Vereins.

Jeder kann etwas tun!

Zeitplan

• 1-3 Wochen intensiver Spanischunterricht (Einzelunterricht/Kleingruppen)
oder zwei Monate intensiver Spanischunterricht (Einzelunterricht/Kleingruppen) zur Vorbereitung auf das international anerkannte DELE-Sprachexamen.

• Arbeitseinsatz an einem oder mehreren Orten (abhängig von Dauer des Einsatzes und den Wünschen der/s Freiwilligen).

• 1-3 Wochen sollte man einfach für Reisen reservieren, denn Bolivien ist zu interessant, um es nicht ein bisschen zu erkunden. Je nach Dauer des Aufenthalte

zwischendurch oder am Ende.

Unterkunft

Die Stiftung HI-Bolivia ist in ganz Bolivien tätig und unterstützt dabei Projekte mit Freiwilligen sowohl in Städten, wie auch und vor allem in abgelegenen Bergdörfern.
Mehr Informationen zu den Einsatzorten gibt es in unserem Wiki.
Da HI-Bolivia der Schwesterverband des Deutschen Jugendherbergswerks ist, werden alle Freiwilligen grundsätzlich in eigenen HI-Hostels in Mehrbettzimmern untergebracht und dort auch verpflegt.

Kosten

• Unterkunft in HI-Zentren, Mehrbettzimmer, mit Verpflegung: 149 € / Woche
• Spanischkurs (privat, 15 Einzel-Lektionen, inkl. Unterrichtskopien): 144 € / Woche
• Flugkosten von/nach Santa Cruz de la Sierra (Kürzel „VVI“) oder La Paz (Kürzel „LPB“) in Höhe von ca. 1200 bis 1400 € (Hin- und Rückflug)
• für 90 Tage kostenfreies Touristenvisum, anschließend muss ein Visum in Bolivien beantragt werden
• ab einer Einsatz-Dauer von 16 Wochen wird den Freiwilligen als Dankeschön die siebentägige Reise „Salz und Silber“ ab Sucre zu den Silberminen von Potosí und zum

größten Salzsee der Welt, dem Salar de Uyuni, und weiter nach La Paz und zum Titicacasee geschenkt (Wert 400 €)

 

Bewerbung

Bewerben kannst du dich direkt bei uns mit einer E-Mail.
Die formlose Bewerbung sollte folgende Informationen beinhalten:

  1. eine kurze Vorstellung deiner Person
  2. gewünschte Dauer deines Einsatzes
  3. gewünschter Starttermin
  4. ein ungefähr einseitiges Motivationsschreiben, in dem du erläuterst, warum du dich als Freiwillige/r engagieren möchtest
  5. ggf. Nennung des gewünschten Tätigkeitsfeldes